Our Open Source Favorites for Social Scientists – part 1

Sorry, this entry is only available in German.

Tags: , , , , ,

This entry was posted on Saturday, June 21st, 2014. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

5 Responses to “Our Open Source Favorites for Social Scientists – part 1”

  1. Open Source Favoriten für Sozialwissenschaftler Teil 2 - SoSciSo Says:

    […] wir gestern den ersten Teil unserer Open Source Favoriten für die SozialwissenschaftlerInnen vorgestellt haben, kommen wir heute gleich zu Teil zwei – Qualitative Datenanalyse, […]

  2. Tom Tom Says:

    Die tabellarische Ansicht aus dem JabRef-Screenshot gab es schon immer in Citavi. In der aktuellen Version ist sie in der Literaturverwaltung einfach über den Button “Tabelle” erreichbar oder mit dem Shortkey Strg+Alt+T. Die Spalten der Tabelle sind beliebig anpassbar und sortierbar. Citavi ist übrigens unter Windows auch gut mit OpenOffice/LibreOffice und LaTeX verwendbar.

  3. Aldi Says:

    Mich wundert es, dass bei Literaturverwaltung nicht auch Zotero genannt wird. M.E. ein exzellentes Programm, welches Gruppenbibliotheken verkraftet und auch exzellente in LibreOffice oder Word einzubinden ist.

  4. Alex Says:

    Ich selbst nutze ebenfalls Zotero. Das Programm ist recht übersichtlich und bietet genügend Funktionen für den Studentenalltag und sicher auch darüberhinaus. Und das wichtigste: man kann alles in der Cloud sichern! Citavi und Konsorten können das (bis dato) nicht!

  5. sosciso Says:

    Sorry, ich habe die Kommentare zu Zotero irgendwie nicht wahrgenommen. Zotero ist ein sehr empfehlenswertes Programm, gerade weil es den großen Vorteil der Browserintegration hat. Bisher haben wir das allerdings noch nicht genutzt, vielleicht auch weil wir jahrelang JabRef/Docear nutzen. Und die Nutzung der Cloud kann man über beliebige Cloud-Services realisieren, meine Literaturdatenbank z.B. liegt in der Cloud und ich kann sie somit von überall aus nutzen, egal welches Programm ich nutze. Alles in allem waren es ja unsere Redaktionsfavoriten :) Aber vielen Dank für die Kommentare. Falls jemand von euch einen kleinen Artikel zu Zotero schreiben will – nur zu, dafür bin ich sehr dankbar.

Leave a Reply